Dienstag, 15. Oktober 2013

Das Fräulein Gete Meier braucht Viagra

Das Fräulein Grete Meier braucht Viagra

Unbedingt. Jetzt und sofort. Und eine Penisverlängerung. Is klar, ne. Nicht zu vergessen die Hotlinenummer von dieser heißen Blondine mit den Riesentitten. Die braucht sie auch. Gaaaaanz bestimmt.Voll nötig.
Das Fräulein Grete Meier trägt es mit Humor, wenn derartige Emails mal wieder in ihrem Posteingang landen. "Hallo Grete, na wie wäre es mal wieder? So eine kleine Penisverlängerung kann doch nicht schaden. Kann man immer gebrauchen, gelle?" Herr Heinevetter grinste als die Grete gestern Abend diesen Satz in einem herrlich komischen Tonfall hervorbrachte. "Steht das etwa so da?", fragte er dann nach. Grete lachte. "Nee, lieber Herr Nachbar, so natürlich nicht. Aber sie glauben gar nicht, wie die das anpreisen. Ein Marktschreier ist nix dagegen."
Und dann erzählte sie ihm, dass seit kurzem täglich solche Mails bei ihr im Postfach landen. Die meisten werden zwar vom Spamfilter abgefangen, aber seit neuestem arbeiten die "Absender" mit Namen, die nicht auffallen. Daniel Helm, oder Manfred Krause. "Die rutschen dann durch. Und mich nervt es langsam."
Das konnte Herr Heinevetter verstehen. "Ich hab das mal recherchiert. Man kann ruhig eine komische E-Mailadresse haben. Aber einen Namen eintragen lassen, der dann als Absender erscheint. Und im Verwendungszweck steht natürlich auch was völlig Unverfängliches. Trotzdem frage ich mich, Herr Heinevetter, wer sich darauf einlässt. Penisverlängerung. Watten Scheiß! 
Also das Für und Wider eines solchen Eingriffes wollte Herr Heinevetter dann doch lieber nicht mit der Grete diskutieren. Er murmelte was von - "Ich schick ihnen mal meinen Neffen" - und machte dass er wieder in seine Wohnung kam. Der Grete war es recht, denn mittlerweile war es doch ziemlich kalt geworden.

Als die Grete heute aus dem Büro kam stand Herr Heineveter bereits auf dem Balkon und winkte zu ihr herunter. "Ich schick ihnen gleich meinen Neffen rüber, der schaut sich mal die Fie-re-wall auf ihrem Computer an und diesen Spaamfilter." Fierewall, die Grete musste grinsen. Er lernt es wohl nie. 
Grete hat es dann gerade noch geschafft sich umzuziehen und Kaffee aufzusetzen als der Stefan auch schon klingelte. "Na Frau Meier, Probleme mit Viagra?" Und dabei grinste er frech. "Das auch, das auch Stefan, aber mehr noch macht mir die Penisverlängerung Schwierigkeiten. Kennste das Problem auch?", konterte die Grete. Stefan ließ sich einen Kaffee einschenken und nahm die Tasse gleich mit rüber zum PC. "Dann wollen wir mal dem Problemchen zu Leibe rücken. Wer doch gelacht, wenn wir das nicht eindämmen könnten." Zuerst einmal zeigte er der Grete, wie sie solche Mails zuückweisen, also blockieren konnte. "Das hilft aber nur begrenzt", meinte er. "Die haben zigtausende Absenderadressen. Wird eine blockiert, nimmt man die nächste." Grete überlegte kurz. " Und wenn ich mal antworte, dass ich eine Frau bin und kein Viagra und auch keine Penisverlängerung brauche und auch kein Interesse an dicken Titten habe?" Stefan lachte sich halb kaputt. "Ach Frau Meier, als wenn das einer liest. Das ist alles automatisiert. Da nutzt gar nichts. Setzen sie sich in Ruhe mit ihrem Kaffee in die Küche. Ich regel das schon."
Grete ließ sich das nicht zweimal sagen. Aber statt ihren Kaffee zu genießen, machte sie schnell ein paar Schnittchen fertig. Wer arbeitet muss auch essen, sagt sie ja immer. Dann telefonierte sie mit dem Lieschen. Die hatte nämlich gestern schon angerufen. Grete hatte sich aber gerade Badewasser eingelassen und das Telefonat deswegen auf heute verschoben. Das Lieschen wollte doch schlichtweg nur wissen, ob der gelbe Engel der Grete gefallen hat, weil sie so rein gar nichts über den Mann erzählt hat. Wie er aussieht und so. "Sehr verdächtig Grete, sonst erzählste doch auch immer alles haarklein. Also spucks aus, hast du seine Telefonnummer?" Grete kicherte nur und flüsterte ganz leise etwas in den Hörer. "Lauter Grete, ich verstehe dich nicht!" Grete presste ihren Mund ganz dicht an den Hörer. "Geht nicht, der Stefan ist nebenan wegen der Penisverlängerung und dem Viagra. Ich will nicht, dass er hört was ich sage. Ich erzähle dir alles morgen beim Mittwochskaffee."


Was Lieschen dazu sagt, könnt ihr hier lesen ---> KLICK

Doppelt gebloggt hält besser - Das Ebook zu den Blogs - Download kostenlos

Kommentare:

  1. Liebe Grete,
    jetzt spannst die das Lieschen aber ganz schön auf die Folter^^
    Aber wunder dich nicht, wenn so Gerüchte entstehen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, so entstehen also Gerüchte? Nu, die Grete passt bein nächsten mal auf.
      Danke dir.
      Gruß vonner Grete

      Löschen
  2. Herrlich!
    Also, der Schlusssatz zu Lieschen, nicht die doofen emails, die gehen mir auch gehörig auf die beworbenen doch nicht vorhandenen Eier :-)
    Eine zeitlang bekam ich jeden Tag mehrere Werbeanrufe, das fand ich dann wirklich belästigend - wenn ich schon durchs halbe Haus renne, um vor dem Anrufbeantworter dran zu sein, bin ich natürlich voll genervt, wenns dann ein "Kann ich bitte mit Frau ... sprechen" ist, obwohl ich meinen Namen nannte - aber den hatte nur eine Maschine gehört.
    Hab einen schönen Abend und träum was schönes, von gelben hübschen Engeln, die kein Viagra nötig haben *lach*
    Bis bald wieder, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer weiß Petra, vielleicht ist das kein gelber Gruß vonner Gretengel, sondern ein blauer gewesen. Gut getarnt.
      Vielen Dank an dich
      Gruß vonner Grete

      Löschen
  3. Liebe Grete,
    ich habe gegrinst. Kenne diese E-Mails auch. Manchmal flutscht sogar ein eindeutiges Angebot durch, von wegen Sex mit jungen Männern in meiner Nähe. Wenn die wüßte, wie alt ich bin. Lach!
    Gut, dass du Herrn Heinevetter hast und der wiederum seinen Neffen. Mit dem Thema hast du ihn sicherlich etwas in die Enge getrieben.
    Freue mich schon auf den Mittwoch im Cafe und was es da wieder alles zu erzählen gibt.
    Einen schönen Abend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie immer, schön dich zu sehen liebe Irmi. Mittwoch..hmm..schon geschrieben..
      Gruß vonner Grete

      Löschen
  4. Hi liebe Grete, diese Mails landen ab und an auch in meinem Postkasten. Wie gut das der Neffe von Herrn Heinemann helfen konnte.
    Bin gespannt was du Mittwoch zu erzählen hast.

    Liebe Abendgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kannste nachlesen, liebe Angelika...Vielen Dank für dein Lesen..
      Gruß vonner Grete

      Löschen
  5. Also, ich hätte jetzt gern bei Lieschen Mäuschen gespielt, was sie bei deinem letzten Satz gedacht hat...Wie cool ist das denn?
    Diese Mails sind total abgefahren, man kann nur löschen, wenn man es bemerkt.
    Penisverlängerung...so ein Unsinn. Was ist bloß in den Köpfen der Menschen?
    Gut, dass dieser neffe zur Stelle war.
    Ich hab mich schief gelacht beim Lesen. Herrlich!

    Lieben Gruß
    Enya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Enya... ich mich auch..bin jetzt noch ganz krumm..
      Gruß vonner Grete

      Löschen
  6. Ich kenne diese Mails auch, hatte sie aber länger nicht, vielleicht landen sie automatisch im Papierkorb. Manchmal finde ich sie lustig, manchmal weniger. Viagra und Penisverlängerung - wollen Männer das wirklich? Ich kann es mir nicht vorstellen. Lachen musste ich beim Lesen auch LG Geli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ob die das wollen? Scheint ja wohl welche zu geben, sonst gäbe es die mails ja nicht.
      Danke dir
      Gruß vonner Grete

      Löschen

Da freut sich die Grete aber, dass du was zu sagen hast ...