Dienstag, 28. Oktober 2014

Das Fräulein Grete Meier kriegt ´s nich in die Birne

Das Fräulein Grete Meier kriegt ´s  nich in die Birne

"Echt jetzt, Herr Heinevetter, ich krieg ´s nich in die Birne!" Gedankenversunken zupfte das Fräulein Grete Meier welke Blüten aus ihren Geranien. "Letzte Woche hat man dem Eido alle Reifen zerstochen und auf die Autoscheibe Ausländer raus gesprüht. Schlimm sowas. Und dann noch die Demo in Köln am Wochenende. Nee, ich krieg ´s nich in die Birne! Was geht nur in den Köppen von den Chaoten vor?" 
Fast schon mitleidig sah Herr Heinevetter zu Grete rüber. "Die ticken einfach nich sauber, diese Typen. Das kann unsereiner auch nich verstehen. Versammlungsfreiheit - solche Demos kann man nicht verbieten von wegen Rechtsstaat und so. Rechtsstaat - wenn ich das schon höre. Alles von unseren Steuergeldern. Das ganze Polizeiaufgebot. Ich will gar nicht wissen, was das alles wieder gekostet hat. Mal abgesehen davon, wie gefährlich das für die Polizisten ist. Einsperren müsste man die Chaoten. Wegschließen und dann ist Schluss mit dem Krawall!" 
Grete zukcte mit dne Schultern. "Ob das die Lösung ist, Herr Heinevetter? Ich weiß es nicht. Also ich finde es schon klasse, dass es Demos gibt. Hat doch was mit Demokratie zu tun. Und das ist gut. Nur friedlich sollten sie sein. Aber irgendwie kriegen die Typen das nicht hin. Warum auch immer. Manchmal hab ich richtig Angst. Ich kapier noch nicht mal, was die überhaupt wollen. Naja, wie auch immer, ich muss in die Küche. Mein Magen knurrt."

In der Küche entschied sich die Grete, es bei einem Butterbrot zum Abendessen zu belassen. Eigentlich wollte sie Gulasch zubereiten, aber irgendwie fehlte ihr die Lust. Zu sehr war sie noch mit den Fotos von der Demo beschäftigt. Mit einem Käsebrot und einer Tasse Lieschentee machte sie es sich am Küchentisch bequem. Zum einhundertsten Mal heute schlug sie die Tageszeitung auf. Eine grölende Menge junger Männer schaute sie an. Viele mit Glatze und tätowiert, das konnte man erkennen.  Am liebsten hätte sie den Männern ein "Was wollt ihr, ihr Ärsche", entgegengebrüllt. Stattdessen riss sie sich zusammen und fing an die einzelnen Gesichter, die deutlich zu erkennen waren, zu studieren. Blanker Hass und ungeheure Wut schlug ihr entgegen. Woher das wohl kommen mag? Schlechte Kindheit,  kein Schulabschluss, keine Ausbildung, keine Arbeit, keine Perspektive? Oder nur schlechter Einfluss? Die falschen Leute kennengelernt? Grete grübelte und grübelte. Nein, dachte sie irgenwann. Das ist kein Grund sich so zu verhalten. Denn nichts wäre anders, wenn es in Deutschland weniger Ausländer gäbe. Zumindest nicht für euch. Dabei strich sie mit ihrem rechten Zeigefinger über die Gesichter auf dem Foto. Seid doch mal ehrlich, lernen und zur Schule gehen, kann hier im Land jeder. Wenn er will. Kein Ausänder nimmt euch einen Platz im Unterricht weg. Und auch keine Arbeitsstelle. Vielleicht denkt ihr mal darüber nach, wer vertrauenswürdiger ist für einen Arbeitgeber. Ein Türke, der gepflegt daher kommt, nett und höflich ist, die Schule genutzt hat, um zu lernen, oder ein kahlgeschorener Schulabbrecher, der gewalttätig ist, am Wochenende gröhlend mit einer Flasche Bier am Hals die Fußballstadien unsicher macht und zudem auch noch die rechte Hand ausstreckt. Echt jetzt, selbst in eurem, ach so gelobten, dritten Reich, hättet ihr keine Arbeit bekommen. Also, was ist es dann. Was wollt ihr von uns? Ja, extreme Salafisten stellen eine Bedrohung dar. Nicht nur für unser Land. Für die ganze Welt. Dagegen muss man angehen. Ihr bedroht uns aber auch. Durch euer Verhalten stellt ihr euch auf eine Stufe mit denen. Wisst ihr was, langsam glaube ich, dass ihr dieses "Ausländer raus" Gegröle und eure Naziparolen nur vorschiebt, um von eurer eigenen Dummheit und Faulheit abzulenken. Ihr sucht ein Ventil? Dann stellt euch doch unter die Dusche und dreht den Kaltwasserhahn auf. Das hilft. Vielleicht.









Kommentare:

  1. Hui, liebe Grete,
    du bist aber ganz schön wütend. Kann ich aber gut verstehen, Den Tipp mit der kalten Dusche finde ich gut, es könnte vielleicht helfen. Wobei meine Oma immer sagte: Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen, möglicherweise hilft da auch kein Wasser. Leider!
    Liebe Abendgrüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann Grete gut verstehen und ich wäre, ich bin auch wütend über solche Sachen. Kalt hilft immer...
    LG Geli

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Grete,
    ich kann dich so gut verstehen- Mir geht es auch so. In einer Nebenstraße bei uns wurden auch Autos demoliert, die Ausländrn gehörten. Ich finde das ganz schrecklich. Gerade diese jungen Männder sind sehr höflich und behilflich, wenn sie sehen, dass man sich mit schweren Taschen abmüht. Aber leider ist es so, dass da wohl nichts hilft. Sie müssen ihre Wut, ihre Aggressionen rauslassen. Da ist es ihnen egal, wen sie treffen. Wennn man sich die Gesichter anschaut, bekommt man Angst und sofort ist der Gedanke da: Denen möchte ich nicht im Dunklen - und auch nicht im Hellen - begegnen.
    Liebe Abendgrüße schickt dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Grete,
    ich habe so auf dich gewartet und war gespannt, was du schreiben wirst.
    Du hast das sehr gut dargebracht. Wenn man die Gesichter anschaut usw. und auch Niemand nimmt uns nur einen Platz weg und Türken könnte man nicht integrieren.
    Stimmt nicht. Ich kenne sehr viele Orientalen, die sich weit besser verhalten, als diese
    Demonstraten. Demonstrationen müssen schon sein, auch laut. Aber die Demonstranten sollten sich so verhalten, dass es angemessen ist.
    Ich danke dir für deinen schönen Bericht.
    Einen lieben Gruß und eine schöne Restwoche wünscht dir Eva

    AntwortenLöschen
  5. Ich war und bin über die Fotos und Berichte auch erschüttert und stelle mir die gleichen Fragen, wie du. Wenn es nur einzelne, wenige wären, die so denken und agieren. Die Menge an Menschen hat mich echt erschreckt. Da läuft was schief und zwar gewaltig. Woher dieser Hass kommt? Schau dir mal die brutalen Filme, Videos und Spiele an. Wenn ich in ein Spielwarengeschäft komme, dann könnte ich (Entschuldigung) kotzen, wenn ich sehe, womit unsere Kinder konfrontiert werden. Zu kämpfen scheint 'normal' zu sein.
    Ich würde diese Menschen alle gerne schütteln und sagen: Hallo, aufwachen und vor dem Reden etwas nicht vergessen: Das Gehirn einzuschalten! LG Martina

    AntwortenLöschen
  6. Wenn es nur die Salafisten wären,die uns nerven,dann wäre das Problem ja einigermassen überschaubar und man wüsste,wo es herkommt.Aber Es sind ja auch die Fußballholigans,die Nazis und die Fremdenhasser und die Schnittmengen aller dieser Gruppen,die Gewalt auf ihre Fahnen geschrieben haben.Menschengruppen,die sich dem Dialog entzogen haben weil sie nicht sehen,wie gut es ihnen eigentlich geht und an die heranzukommen unsagbar schwer ist.Gewalt mit Gewalt zu bekämpfen ist nicht der richtige Weg.Es scheint mir an der Zeit,zu fragen,ob nicht schon in den Schulen und Bildungseinrichtungen begonnen werden muss,Programme (die es allerdings noch nicht gibt) anzuwenden,die den Menschen deutlich machen,in welche wunderbaren,privilegierten Zuständen wie hier in unserem Land leben.Es sollte den Menschen nahegebracht werden,sich mit allen Kräften dafür einzusetzen,das man in Deutschland weiterhin in Freiheit und Frieden leben kann.Kotzen hilft nicht,man muss rausgehen und reden!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Grete,
    ich tue mich schwer, mich in ein solches unterirdisches Niveau hinein zu denken, was in deren Köpfen so vorgeht. Ich denke da ein wenig an die Erzählung "Der Prügler" von Kafka. Der macht sich keine Gedanken, schließt sich der Masse an, macht mit und prügelt einfach drauf los.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  8. Da sollte sich die Grete nicht abmühen. Solche Dumpfbacken kann man nicht verstehen, sondern nur bedauern. Die sind so arschblöd, dass es wehtut. Darum sind die auch so aggressiv. In diesen Köpfen geht nichts vor. Da ist vermutlich noch nicht mal ein Echo.

    AntwortenLöschen
  9. Ach Grete, als ich von der Demo gehört und gesehen hab, da hab ich auch nur noch mit dem Kopf geschüttelt und war fassungslos... So viele dumme Menschen, die nix und wieder nix gelernt haben. Die so viel Gewalt ausüben und dafür fadenscheinige Gründe anführen. Schlimm! So schlimm, dass mir die Worte fehlen...

    AntwortenLöschen

Da freut sich die Grete aber, dass du was zu sagen hast ...