Mittwoch, 21. Januar 2015

Gretes Senf am Mittwoch (21.01.15)

Gretes Senf am Mittwoch (21.01.15) 

Anna Ermakova - ganze 14 Jahre jung und schon ein Star auf dem Laufsteg. Wie jetzt? Kennt ihr nicht? Na gut, ist ja auch schon ein wenig her. Allerdings, spätestens beim Wort "Wäschekammeraffaire" dürfte es bei euch Klick machen. Stimmt, höre ich euch sagen. Da war doch mal was. Ja, da war mal was. Vor ungefähr 15 Jahren. Da hat nämlich unser Bobbelsche mit dem Anna seine Mutter inner Hotelwäschekammer ge ... knutscht. Gut, vielleicht auch ein bisschen mehr. Oder ganz bestimmt, sonst könnte die Anna ja heute nicht über den Laufsteg spazieren.
Ich geb ja ehrlich zu, als ich damals das erste mal ein Foto von der Anna in den Medien sah ... ach du lieber Schreck. Ganz der Papa. Wie schrecklich für das Mädchen. Nun, mag man sehen wie man will, einenVorteil hatte dieses Ähnlichkeit ... Leugnen zwecklos. Aber sowas von. 
Paparazzi haben dann ja das kleine Mädchen immer mal wieder vor die Linse bekommen, ob zufällig, oder von der lieben Mama in Szene gesetzt, sei mal dahin gestellt. Jedenfalls war der geneigte Leser stets bestens informiert, wie es dem kleinen Ding geht. Man durfte sogar Anteil nehmen, als Papa Boris sie endlich, endlich in die große und mittlerweile bunt gemischte Beckerfamilie aufnahm. So ganz offiziell, natürlich unter den Augen der Presse. Ich hab mir da oft Gedanken gemacht, was in der kleinen Anna wohl vorgehen mag. Immerhin kommt ja jeder mal in das Lesealter. Und all die Schlagzeilen um ihre außergewöhliche "Zeugung" (Wirklich so außergewöhnlich? Also ich hab da schon an ganz anderen Orten ... aber das gehört hier nicht hin!)  mussten das Mädchen doch verwirren. Immerhin, irgenwann hat die Frau Mama ja dann doch die Reißleine etwas gezogen und die Anna abgeschirmt. Nicht ganz, aber ich denke es hat ausgereicht. Genau weiß man es zwar nicht, aber wenn ich mir die Bilder der letzten Tage so ansehe! Super was aus diesem Mädel geworden. Ein selbstbewusster, wirklich hübscher Teeanger, der momentan allen Top-Models die Show stiehlt. Und das, ohne die Schule zu vernachlässigen. Anna Ermakova hat sie gerockt. Die Berliner Fashion Week. Hat es allen gezeigt. Boris war gestern. Heute bin ich dran. Die Anna. 
Mädel, ich wünsch dir alles Glück der Erde. Mach weiter so. Und bleib dir treu.

 Gruß vonner Grete



Kommentare:

  1. Ich habe es auch gesehen - 15 Jahre und so ernste Gesichtszüge. Ist Model so erstrebenswert? Ich sehe es sehr gemischt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Geli, war erst auch etwas skeptisch, habe dann aber zwei Interviews mit ihr gesehen. Was genau wird, oder ist, wird man eh nie erfahren. Und ob es so bleibt, wie es momentan aussieht, wird die Zeit zeigen...
      Danke für deine Meinung zu diesem Thema.
      Gruß vonner Grete

      Löschen
  2. Entweder hat der Drache die verkehrten Bilder dazu gesehen, oder er hat andere Vorstellungen von dem, was "hübsch" ist. Anna fällt für ihn nicht in diese Kategorie. Das arme Kind hat alles an Aussehen mitbekommen, was Papa und Mama zu bieten hatten. Leider! Aber gut, der Drache ist auch hässlich, und lebt ganz gut dabei. Also, was soll's?!

    Gruß vom Drachen

    AntwortenLöschen
  3. Liebes Fräulein Grete,
    natürlich kann ich mich noch gut an die Besenkammeraffaire erinnern, aber ich hab dann nicht weiter verfolgt, was aus Boris' Lendenfrucht wurde. Soso, 14 ist sie also schon und nun also auch Model. Tja, heutzutage sucht die Branche ja nach ausgefallenen Laufstegmodels, denn die ganz normale Kleiderstange hat offenbar ausgedient. Das heutige Model muss schon irgendwas Spezielles bieten - in diesem Fall ist es auf jeden Fall die Geschichte, die dahinter steht. Was Anna auf jeden Fall clever macht: Die bleichen Papa-Wimpern mit aufgeklebten kaschieren. Ich wünsche ihr, dass sie nicht in der oberflächlichen Welt des Modeltums hängen bleibt und einen zufriedenen, schönen Lebensweg gehen kann, wo's nicht wichtig ist, wie sie aussieht und wie sie entstanden ist...
    Ganz liebe lachfaltige Rostrosengrüße von der Traude

    AntwortenLöschen
  4. Es ist bestimmt nicht immer leicht für die Kinder der Promis und für Anna war und ist es ganz sicher noch etwas schwieriger! Gut, wenn sie das Leben dennoch meistert! Gratulieren wir ihr dazu! LG Martina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Grete,
    naja, da stürzt sich gleich die Presse drauf, aber glücklicherweise schafft es die Mama gelegentlich, die Kleine vor all den Paparazzis abzuschirmen. Hat vielleicht auch etwas Gutes, wenn die Tochter auf dem Laufsteg überhaupt nicht scheu ist und in dem Blitzlichtgewitter so richtig glänzen kann.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  6. lacht, grete zu, " na, da haste ja genau hingeguckt...

    in der Bild.de (http://www.bild.de/unterhaltung/leute/anna-ermakova/jetzt-kommt-sie-ganz-gross-raus-39410478.bild.html9 steht noch mehr drin, und die Bilder von ihr sind dort besser...
    ich wette, hätte sie im Aussehen mehr von Noah würden ihr die Zuschauer und Promis mehr zujubeln und pfeifen, so sieht sie nach wie vor bis auf den vorgezogenen Schmollmund(für den sie ja nix kann) mehr wie das ehemalige Bobbele aus und das muss man sich ja nicht jeden Tag anschaun, oder?
    deer Traumjob für sie? naja, vielleicht kommt sie ja auch noch irgendwann auf den Trichter dass sie alls außergewöhnlich nur gilt weil sie die egal-wie Tochter vom Bobbele ist....süsse 14, da sieht ja eigentlich fest jede gut aus, ein wenig Schminke und posen und sie hat vielleicht ein paar Jahre wenn sie das laufen dazu lernt, aber ob ein Kleiderständer zu sein, der Traumjob für sie ist stelle ich noch sehr infrage....
    gut gebloggt liebe Grete, ich sehe du bist topfit auf dem Laufenden ;))

    AntwortenLöschen

Da freut sich die Grete aber, dass du was zu sagen hast ...