Mittwoch, 8. April 2015

Gretes Senf am Mittwoch (08.04.15)

Gretes Senf am Mittwoch (08.04.15) 

Heut wusel ich mich zur Abwechslung mal wieder durch den Blätterwald. Nicht, dass sich unsere Stars und Sternchen nachher noch beschweren. Viel ist allerdings zur Zeit nicht los an der Front. Aber, zum Lästern reicht es allemale.
In NEWTOPIA hat man sich ausgezogen. Sex sells. Und irgendwie muss die Kasse ja schließlich wieder augefüllt werden. Ob das allerdings zu einer neuen Form der Gesellschaft führt? Ich weiß nicht. Das gab es doch schon bei den alten Römern. Nun, man darf gespannt sein, ob sich dadurch eine Uhr (Jaaa, das soll eine Uhrenwerbung werden!!!!) mehr verkauft.
Middelhoff meldet sich wegen Schlafentzug aus dem Knast und Google fühlt sich zu Twitter hingezogen.
Die Mädels von uns Heidi beschimpfen sich wenig damenhaft und Natascha Ochsenknecht hält wieder Händchen mit ihrem Umut. Der übrigens 20 Jahre jünger ist. Jedem Tierchen sein Pläsierchen. 
Der griechische Gott trifft sich mit Väterchen Russland. Wohl auch zum Händchenhalten. Ich finde ja, dass die zwei ein schönes Paar abgeben. Gleich und gleich  ...
Apropos schönes Paar. Die jüngsten Wahlergebnisse der Départmentswahlen in Frankreich lassen hoffen, dass uns Angela bald wieder dem unvergleichlichem Charme von Nicolas Sarkozy erliegen darf. Für mich waren die zwei ja DAS TRAUMPAAR schlechthin. Huhu Hollande ... pack schon mal deine Sachen ... Angies Nr. 1 warst du eh nie. Eher ein Notnagel.
Und was war sonst noch so los? Im Grunde nur das Übliche. Die braune Suppe hat ein Asylantenheim angezündet (Gott sei es gedankt, keine Verletzten!), einige Londoner Juweliere sind um ein paar Diamanten ärmer und in Amerika ist mal wieder ein Polizist völlig durchgenallt. 
Ach, und im Phantasialand gab es am Osterwochenende mehrere Stromausfälle. Man stelle sich das nur vor. Ein Nachmittag in einem Vergnügungspark mit drei Kindern und nichts geht mehr. Der blanke Horror. 
Immerhin, eine gute Nachricht schwebt leicht wie Schmetterling durch den gesamten Blätterwald und versprüht sogar ein wenig gute Laune. Denn ab morgen sollen sie kommen. Die ersten warmen Tage. Eiszeit. Yippie ...

Gruß vonner Grete 



Kommentare:

  1. Ach wie schön - Querbeet. Von der Yellow-Press verstehe ich fast nichts, aber trotzdem muss ich schmunzeln. Politik ja, aber ich lese nur unser Provinzblatt. Fußball ist mehr mein Dinge grins***
    LG Geli

    AntwortenLöschen
  2. Yeah, Eiszeit :-)
    Kam mir heute auf dem Fußballplatz schon vor wie im Urlaub *lach*
    liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. ...Liest sich, als ob du beim Frisör gewesen bist....
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Newtopia kenne ich bis heute nicht, nur von der Presse *g*
    und die Heidi-Mädels habe ich auch noch nie geschaut, man bin ich out ;)

    Liebe Grüße aus dem Odenwald
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Grete, dass der liebe Björn nicht bei Uns Heide Zuschauer ist und die Modelsgeschichten liest, wundert mich gar nicht! Schließlich ist er ein Mann, oder nicht? Aber wir lesen sie, diese Gazetten, beim Frisör, beim Arzt, auf der Parkbank beim Eis schlecken, hat doch zumindest einen gewissen Unterhaltungswert"!...lacht, zumindest aber ist man auf dem laufenden, nicht zuletzt jetzt bei der Grete....
    hübsch hast du die einzelnen Themenmiteinander verflochten, ( das mag ich ) - uns gut unterhalten und zudem informiert, zumindest jene, die sonst keine Gazetten lesen...
    dir einen schönen sonnigen Tag und: auf neue Themen die uns alle interessieren vor allem WIE du sie schreibst, lebendig und klar auf den Punkt gebracht.( das kann" ich weniger, mags aber sehr..lacht:)) und zwinkert...angelface

    AntwortenLöschen

Da freut sich die Grete aber, dass du was zu sagen hast ...