Samstag, 15. August 2015

Grete op internetter Tour (Teil 2)

Grete op internetter Tour (Teil 2)


Zwischen den ganzen Test-,Mode- und Beautyblogs, findet man sie immer mal wieder. Die kleinen, aber feinen Perlen der Bloggerwelt. Ich habe nicht immer Zeit, all die schönen Blogs zu besuchen, denen ich folge. Aber es gibt da einige, bei denen lege ich bei meiner internetten Tour immer einen Zwischenstop ein.  So auch beim Rheinlandblogger. Weil er anders ist. Die Texte sind informativ, gut recherchiert und vor allem nicht trocken. Ich lese sie gerne, und das nicht nur, weil sie hauptsächlich von meiner Heimat handeln, nämlich vom Rheinland - wie der Name des Blogs schon aussagt. 


Gut, auch da gibt es zig Blogs. Aber keiner ist so, wie der vom Rheinlandblogger. Denn der Dieter erkundet seine Heimat hauptsächlich mit dem Fahrrad. Seine Touren beschreibt er kurzweilig, immer wieder unterlegt mit geschichtlichen Fakten, tollen Bildern und kleinen Anekdoten rund um die Orte und Landschaften, die er mit seinem Rad durchquert. Dabei scheut er sich auch nicht, ab und an mal die politische Seite herauszukehren und  einige baulichen und/oder verkehrstechnischen Entscheidungen zu hinterfragen. So werden auch schon mal Straßenarbeiten in Bonn zum Blogthema. Er fährt stets mit wachen Augen durch die Lande und vergisst, trotz sicherlich manchmal hoher Geschwindigkeit, niemals nach rechts oder links zu blicken. In vielen Orten macht er Halt und begibt sich dort auf Spurensuche, wie hier in Eitorf.  Oder auf seiner Rennradtour nach Neunkirchen-Seelscheid
Er besucht Ausstellungen in der Umgebung und berichtet über Ausflugsziele. So war ihm unlängst das Freilichtmuseum in Kommern einen Blogbeitrag wert. 
Was mir besonders gut gefällt - Alle Beiträge sind super recherchiert und mit viel heimatlichem Herzblut geschrieben. Das merkt man in jeder Zeile. Der Rheinlandblogger bietet mit seinem Blog einen wirklich einmaligen und intensiven Blick auf  seine Heimat. Ganz sicher nicht nur interessant für alle Rheinländer. Kein Beitrag auf dem Blog hat mich bisher gelangweilt. 

Also, besucht den Rheinlandblogger, auch wenn ihr am Bodensee, in Müchen, in Dresden, Hamburg oder in Berlin lebt. Es lohnt sich. 



Gruß vonner Grete 

Kommentare:

  1. Auch wenn es als Kommentar langweilig ist, so kann ich deine Aussagen nur und gerne bestätigen. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Grete,
    ich werde Deinem Tipp folgen und gerne beim Rheinlandblogger vorbei schaun.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. auf meinem Schirm" sagt man ja heutzutage dazu - hab ich ihn auch, den Rheinlandblogger, obwohl ich ganz woanders als im Rheinland bin...:)) finde ich das Rheinland und den oft schmutzigen Rhein an mnachen Stellen schön.
    Mit dem Fahrradl durch die Lande streifen sich alles ansehen und darüber berichten, eine geniale Idee wo doch so vieeeeele gerne weiter weg fahren um Schönes zu sehen und zu entdecken, dabei weiß doch jeder - das Schöne und Interessante wohnt meist direkt umme Ecke....
    toll, dass du ihn mit den Links untermalt hast, da kann man ihn sofort an bestimmten Orten von dir aus direkt besuchen....

    AntwortenLöschen

Da freut sich die Grete aber, dass du was zu sagen hast ...