Mittwoch, 26. August 2015

Gretes Senf am Mittwoch (26.08.15)

Gretes Senf am Mittwoch (26.08.15)

Ich muss nochmal. Ich kann einfach nicht anders. Auch wenn ich mir eigentlich geschworen habe, diese Thematik nicht mehr aufzugreifen. Das braune Pack. Der Mob, dem scheinbar jegliche Gehirnzellen abhanden gekommen sind. Pöbel gab es schon im alten Rom. Heute stehen Heidenau und Freital dafür. Was ich in den letzten Tagen lesen, sehen und hören musste, ganz besonders auf facebook, ruft das kalte Grausen in mir vor. Bewusst habe ich mir die letzten Abende die Mühe gemacht (man kann auch sagen: Ich habe es mir schweren Herzens angetan) diverse Kommntarthreads zu verfolgen und mir Profile derer genauer anzuschauen, die sich durch besonders dumme rassistische Bemerkungungen hervorgetan haben. Mir wurde mehr als schlecht. Da findet man Busfahrer, Angestellte von Airports, VerkäuferInnen - Im Grunde ist alles durch die Bank weg vertreten, von Arbeitlosen bis hin zu merkwürdigen Zeitgenossen mit Doktortitel. Manche posten im Minutentakt Presseartikel und dubiose Meldungen, fein garniert mit den eigenen rassistischen Anmerkungen. Alls unter dem Deckmantel der Vaterlandsliebe. Da werden teilweise krudeste Verschwörungstheorien aufgestellt. Wie dumm sind diese Menschen? Das kann man mit Zukunftsangst und/oder Perspektivlosigkeit, mangelnder Bildung etc .. nicht mehr entschuldigen. Das ist einfach nur Schwachsinn. 
Ich habe Propagandavideos gesehen, die dermaßen an den Haaren herbeigezogene Thesen aufstellen, dass ich nicht wusste, ob ich lachen oder weinen sollte.  Ja, sogar Kinder werden missbraucht. Auf einem geposteten Bild sieht man ein kleines Mädchen (natürlich blond!), begleitet von folgendem Text: Liebe Daddys und Mamis, ihr habt meine Zukunft in der Hand, ihr dürft entscheiden ob ich später ein freier Mensch bin oder eine Sklavin Mohammeds im Burkagewand
Das ist gruselig und völlig verantwortungslos dem armen Kind gegenüber. 
Ich habe sogar ein Bild gefunden (um keine Urheberrechtsverletzung zu begehen, werde ich mir das posten hier sparen) mit einer Zeichnung, wie die Grenzen Deutschlands gesichert werden sollen. Da wird Schlimmeres gefordert als die Mauer. Wie kann man innerhalb von 25 Jahren vergessen, was diese Mauer jahrzehntelang angerichtet hat? Mein erster Gedanke war dementsprechend richtig böse. Ja, dann mauert euer Sachsen doch wieder ein ... und gut is. 
Wie gesagt, nur mein erster Gedanke. Denn es sind ja nicht alle Sachsen so.
Die Bürger Sachsens, die damit nichts zutun haben, tun mir leid. Und davon gibt es viele. Sie werden allesamt in den Topf mit brauner Brühe gekippt. 
Danke Angie und Sigmar und all den anderen, die klare Position beziehen. Schweigen ist der Anfang vom Ende.

Gruß vonner Grete

Und hier noch ein paar Gedanken von mir zum Thema .. einfach auf den Link klicken .. und wenn ihr mögt ... der Link kann gerne geteilt werden. Ich habe keine Angst ..




Kommentare:

  1. Ja, wütend kann und darf man werden, gut geschrieben Grete!
    +1

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Grete,
    ich kann gut nachvollziehen, was in dir vorgeht. Der neue Extrem-Rassismus macht Angst, weil man weiß, was da schon mal angerichtet wurde. Leider ist auch dieser Rassismus durch Angst entstanden. Es dürfte in jeder Gesellschaft eine Grenze geben, wie viel "Fremdes" gerade noch toleriert wird und ab wo die "Meinung der Allgemeinheit" zu kippen beginnt. (Wobei das Kippen natürlich auch sehr gut gesteuert werden kann, und Polemiker aus dem entsprechenden politischen Lager wissen bestens, wo der Kippschalter zu finden ist...) Was die Politiker der anderen Lager (sowohl in D als auch in Ö) nicht begriffen haben ist, wie man es organisieren kann, den ängstlichen "Alt-Hiesigen" das Gefühl zu geben, dass es denoch eine positiven Zukunft geben (und wie die aussehen) kann, auch wenn jetzt Flüchtlingsströme in unsere Länder kommen. [Geflüchtet sind sie übrigens teilweise aus Kriegen, die mit Waffen geführt werden, die u.a. auch von "uns" geliefert wurden; so schließt sich der Kreis...] Traurig aber wahr ist nämlich nicht nur, dass der Rassismus stärker wird, sondern auch, dass jene Sozialleistungen, für die manche Menschen hier jahrzehntelang gearbeitet und eingezahlt haben, nun flöten zu gehen drohen (Altersversorgung, medizinische Versorgung etc. - und das ist keine Panikmache und erst recht keine rechte Hetze, davon bin ich ideologisch weit entfernt - aber ich bekomme aus beruflichen Gründen mit, dass hier einiges mehr und mehr im Argen liegt), und da wundert es mich dann auch nicht, wenn die Angst wächst... Ich prsönlich würde mir jetzt endlich mal Politiker wünschen, die damit aufhören, publikumswirksame Lügen und Hoffnungen zu verbreiten, sondern sagen, was Sache ist. Und beim Einsetzen der Steuergelder vernetzt denken...
    Ganz herzliche Rostrosengrüße und alles Liebe,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/08/fair-play-teil-2-frau-r-tragt-einen.html

    AntwortenLöschen
  3. GUT deine Wut!!!!
    Selbstverständlich habe ich mir deinen text angehört liebe Grete und wünschte ich wäre auch so firm ähnliches zu veröffentlichen! Ich würde mich all deinen Worten gerne anschließen, sie noch verdeutlichen, noch mehr sehr betonen - und vertonen...!!!
    ich danke dir - weiß - Stellung beziehen zu dem was man denkt und meint es auch laut zu sagen - liegt nicht jedem, kann auch nicht ein Jeder, doch Jeder sollte es tun..
    Stzellung beziehen zu Missbrauch von anderen eigener Wut Ohnmacht und Hilflosigkeit...
    das Wort ist unsere einzige Waffe
    warum setzen sie nicht mehr ein?
    Warum kursieren nach wie vor entweder hemmungslose Oberflächlichkeit und Leichtigkeit die uns so verlockend erscheint dass wir nicht wagen Stellung zu beziehen...?

    ich gebe 6 Sternchen******
    Gruß von der Angel...der du aus der Seele sprichst.
    Mut scheint der Öffentlichkeit der miteinander Vernetzten mittlerweilse oftmals zu fehlen"

    AntwortenLöschen

Da freut sich die Grete aber, dass du was zu sagen hast ...