Dienstag, 20. Oktober 2015

Von passender Deko und kaltem Kaffee

Von passender Deko und kaltem Kaffee 

"Ach ... Oh ... Ah " Vor lauter Achs und Ohs und Ahs, die das Fräulein Grete Meier in Sekundenabständen von sich gab, war der Kaffee bereits kalt geworden. Zumindest ihr Kaffee. Herr Heinevetter hatte seine Tasse ordungsgemäß in heißem Zustand geleert. So wie es sich eben für eine gute Tasse Kaffee gehört. Verzweifelt versuchte er deshalb, Grete auf diesen Missstand aufmerksam zu machen. Doch die reagierte weder auf sein immer lauter werdendes Räuspern, noch auf das nervöse Gefummel und Geklirre mit der leeren Tasse. Zu sehr war sie mit dem Fotoalbum auf dem Tisch beschäftigt. So intensiv, dass ihr ständig die Brille von der Nase rutschte. Endlich schien sie doch etwas zu bemerken, denn sie hob den Kopf. Erwartungsvoll nutzte Herr Heinevetter die Situation und hielt ihr die Tasse direkt unter die Nase. "Schauense mal" 
Grete schaute. Allerdings leicht irritiert.  "Aber das mach ich doch schon die ganze Zeit. Nu nehmense doch mal die Tasse weg, so kann ich die Bilder nämlich nicht sehen. Ach, was war die Hochzeit doch schön. Und wie glücklich der Stefan mit seinem Markus ist. Das sieht man auf jedem Bild. Also ich hätte ja nie gedacht, das weiße Anzüge bei Männern so toll aussehen. Und  die Blumendeko dazu. Alles in Flieder. So geschmackvoll. Wie gut, dass ich mich für das dunkelila Kleid entschieden hatte. Stellense sich mal vor, ich hätte das rote angezogen. Also nein, das hätte ja überhaupt  nicht zur Tischdeko gepasst.  Gell, Herr Heinevetter, da sehense doch genauso. Nee, was war das für eine tolle Rede von dem Standesbeamten. So von Liebe, und wo sie hinfällt und das es egal ist, wen sie trifft. Hauptsache sie ist ehrlich und aus vollem Herzen ..." Jetzt schniefte das Fräulein Grete Meier. "Besser hätte das ein Pfarrer auch nicht machen können. Da sieht man mal wieder, wie borniert die Kirche heutzutage noch ist. Bloß weil die Braut nicht in einem Kleid steckt, wird einem Gottes Segen verwehrt. Totaler Schwachsinn ist das. Aber sowas von!" Grete griff nach ihrer Tasse und trank einen Schluck. Das "Der ist schon kalt" von Herrn Heinevetter ignorierte sie.  Sie blätterte weiter in dem Bildband. "Is ja schon doll, was man heute alles machen kann. Schauense mal hier, Herr Heinevetter." Grete tippte auf ein Foto. "Ein Herzrahmen um die zwei. Wie schön. Und das hat der Stefan alles auf dem Computer gemacht? Is ja doll. Früher mussste man alles mühselig einkleben und dann beschriften. Und immer aufpassen, dass die Fotos nicht aus diesen furchtbaren Klebeecken rutschen. Guckense mal, da bin ich ja. Mit dem Holzmann ... " Grete strich leicht verträumt mit ihrem Zeigefinger über das Bild. Aber nur für eine Sekunde. Schließlich sollte Herr Heinevetter nicht denken ... Ja was eigentlich? Schnell schlug Grete die nächste Seite auf. 
"Ah ... da ist sie ja. Die Hochzeitstorte. Dreistöckig. Buttercreme, eingehüllt in schneeweißen Fondant mit fliederfarbenen Röschen drumherum. Und obendrauf. Nee, was war die lecker. Und der Kaffee erst ... "
"Apropos Kaffee, Frau Meier ... " Herr Heinvetter hielt Grete die leere Tasse nun direkt vor das Gesicht. "Meine ... " Weiter kam er nicht. 
"Was soll das denn jetzt? Wollense mir damit sagen, das mein Kaffee nicht so gut ist wie der in dem Restaurant? Also das ... nee... ehrlich, Herr Heinevetter. Mein Kaffee ist immer gut. Das ist der beste Kaffee überhaupt. Da könnense jeden fragen. Auch den Holzmann ... Mein Kaffee schmeckt ihm nicht. Ja hat man Töne ... "
Jetzt riss Herrn Heinevetter die Geduld. Er griff nach dem Fotobuch und klappte es zu. "Nu hörnse mir mal zu, liebe Frau Meier (Irgendwie kann er sich an das DU nicht gewöhnen), ja, die Hochzeit war toll. Und ja, ihr Kleid passte perfekt zur Dekoration. Und die Torte war auch klasse. Und der Kaffee. Das habense in den letzten zwei Stunden mindestens hundermal erwähnt. Und ebeso oft, habense auch die Bilder angeschaut. Nu is mal gut. Ich will jetzt sofort Kaffee. Ihren Kaffee. Der ist nämlich hervorragend. Und das könnnte ich ihnen auch hundertmal bestätigen.Wenn ich denn welchen in der Tasse hätte ...!



Kommentare:

  1. Hach! Das war bestimmt schön! Gut, dass das Kleid zur Deko gepasst hat
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Wie immer zaubert mir die Grete ein Lächeln ins Gesicht, weil sie schriebt, wa sich denke. Danke dafür. LG Rita

    AntwortenLöschen
  3. Hochzeiten sind einfach nur schön und deshalb wundert es mich kein bisschen, dass sich die Grete immer wieder die Fotos ansehen muss. Es stört dann auch nicht, dass der Kaffee inzwischen kalt geworden ist. Außerdem macht kalter Kaffee schön.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Grete,
    bei uns ist das eine ganze Zeitlang her, dass wir mal auf einer Hochzeit waren. Als Geschichte rund um den Kaffee schön erzählt, wie der Heinevetter Dich ständig unterbricht und wie es schließlich kommt, dass der Kaffee kalt wird.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen

Da freut sich die Grete aber, dass du was zu sagen hast ...