Mittwoch, 27. Januar 2016

Gretes Senf am Mittwoch (27.01.16)

Gretes Senf am Mittwoch (27.01.16)

Heute, am 71. Jahrestag der Befreiung von den Überlebenden in Auschwitz, möchte ich nicht viel sagen. Nur einen kleinen Denkanstoß geben. 
Nehmt euch ein paar Minuten Zeit und lest den unten verlinkten Artikel. Besonders die Zeilen über die damalige Emigrationspolitik der USA und die Auswirkungen.
Mir ging das mitten durchs Herz. Wie tausend Messerstiche. 

Gruß vonner äußerst nachdenklichen Grete

Asyl abgelehnt, Fluchtplan gescheitert
(spiegel online -einestages) 

Kommentare:

  1. Hallo Grete,
    eine zu tiefst bewegende Geschichte. Im Dritten Reich war die Flüchtlingsproblematik genau umgekehrt, dass Juden und andere Verfolgte aus Deutschland flüchten wollten. Nun wollen alle Flüchtlinge nach Deutschland rein. Gemeinsam ist, dass keiner die Flüchtlinge haben will, trotz der Genfer Konvention, dass Flüchtlingen Asyl zu gewähren ist.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  2. man kann die schreckliche zeit von früher nicht mit dem wahnsinn von heute vergleichen!

    einen tollen blog hast du, da komme ich sicher jetzt öfter vorbei*winke

    luana

    AntwortenLöschen

Da freut sich die Grete aber, dass du was zu sagen hast ...