Mittwoch, 1. Juli 2015

Gretes Senf am Mittwoch (01.07.15)

Gretes Senf am Mittwoch (01.07.15)

Soderle, da bin ich wieder. Und beschäftige mich gleich mit Scheiße. Im wahrsten Sinne des Worten. Nämlich mit Hundescheiße, Kacke, Kot, Hinterlassenschaft ... was auch immer. Es kommt auf das Gleiche heraus. Eben Scheiße.
Und deren DNA soll jetzt, wenn es nach dem Willen vereinzelter geistig Umnachteter geht, in einer Datenbank gespeichert werden. Jederzeit abrufbar, falls mal wieder so ein Häufchen öffentliche Gehwege, Kinderspielplätze oder Nachbars schönen englischen Rasen (verun)ziert. Sprich, falls irgendein Herrchen oder Frauchen sich nicht gebückt und Mittels Schäufelchen und Plastiktütchen das Malheur entfernt hat.
Geht´s noch? Wenn ich mich schon herablasse, mich ergo bücke, um in der Scheiße rumzuwühlen, nur um eine Probe zu entnehmen, dann kann ich doch gleich das Häufchen entfernen. Nein, ich nehme ja nur das Pröbchen und lassen den Rest da, wo er ist. Grandios! Kann mich also weiter ärgern.
Und überhaupt, wer soll das bezahlen? Es fehlen überall in den Kommunen Gelder für Kitas, Polizisten, Straßeninstandsetzung usw. Egal. Hauptsache Frauchen und Herrchen kriegen ein Bußgeld.
Ja, auch mich ärgert es, wenn unter meinen Schuhen Hundekot klebt. Der hat da nix zu suchen. Ebenso wenig in Sandkästen und in meinem Garten. Das ist einfach Scheiße. 
Wo führt das hin?  Demnächst müssen wahrscheinlich alle Männer eine DNA Probe abgeben, damit  ihr Pipi einwandfrei identifiziert werden kann, wenn sie mal wieder nächtens an einer Hauswand die Hose runterlassen. Mag ich übrigens auch nicht. Pipi gehört weder an Hauswände noch an Autoreifen. Auch nicht an die eigenen. 
OffTopic - Unlängst auf einer Autobahnraststätte: Neben meinem parkenen Auto hält ein LKW unserer Bundeswehr. Drei der ausgestiegenen Soldaten gingen Richtung Toilette, während der vierte ganz genüsslich den rechten Vorderreifen seines Fahrzeuges benässte. 
Zurück zum Hundekot. Haben wir denn wirklich keine anderen Probleme? Und nu kommen se mir nich mit uns Mutti und auch nicht mit dem griechischen Gott Tsipras. Für Letzteren braucht man weder Schaufel noch Tüte. Der kehrt sich schon selber von Hellas Straßen.

Gruß vonner Grete 





Kommentare:

  1. Hallo Grete,
    danke für Deinen Tipp in Deinem letzten Kommentar zur Neuen Mitte in Meckenheim. Ich bin im März diesen Jahres das letzte Mal mit meinem Rennrad durch Meckenheim gekommen. Im Internet hatte ich auch gesehen, dass öffentliche Mittel für Städtebauförderung bereitgestellt worden sind. Das ist für mich sehr wichtig, dass Du die Neue Mitte in Meckenheim eindeutig positiv siehst. Auf meiner Ideensammlung für Posts steht auch Meckenheim.

    Gruß Dieter

    p.S.: ich habe bei Deiner Formulierung geschmunzelt, dass Du Tsipras in demselben Atemzug nennst wie Hundekot (was durchaus meiner eigenen Meinung entspricht)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, Tsipras, so einen Sache ...wie der Blödsinn mit der DNA, links liegen lassen.
    Ehrlich gesagt, ich habe zwei Hunde, fühle mich aber verantwortlich für die Haufen, die sie hinterlassen. eine tüte habe ich immer dabei. Außerdem lebe ich auf dem Lande und wir haben Wald und Wiesen. Wenn ich mit ihnen in die Stadt gehe haben sie ihr Geschäft schon auf dem Lande gemacht und da tritt keiner rein.
    Wieder gern gelesen, Klärchen

    AntwortenLöschen
  3. Hundekot auf Gehwegen und Straßen ein Ärgernis für viele, nicht nur für Nichthundebesitzer, auch Katzenkot in Gärten zwischen den Blümchen sind nicht allzu beliebt, vielleicht wird ja demnächst auch für jene ein Tütchen bereitgestellt und ein Bussgeld verhängt wenn man sich als Katzenbesitzer nicht rechtzeitig bückt um den Unrat zu entsorgen, nur, wo soll denn das hin was durch Mausefang im Magen landet?
    Fazit: es gibt zu viele Hunde und Katzen und überhaupt alles was 4 beine hat, denn hinten kommts bei jedem raus..lacht...
    gutes Thema, greift fast nie jemand auf....schönen Tag und Gruß in die Hitze, Gretchen...

    AntwortenLöschen

Da freut sich die Grete aber, dass du was zu sagen hast ...