Sonntag, 4. August 2013

Das Fräulein Grete Meier entspannt



Das Fräulein Grete Meier entspannt



Schon gleich nach dem Aufwachen heute Morgen, wusste es das Fräulein Grete Meier. Heute lasse ich den ganzen Tag den lieben Gott einen guten Mann sein. Nüscht und niemand wird mich daran hindern. Zumal es auf dem Balkon eh viel zu warm sein wird. Und wenn die Grete sich einmal etwas vorgenommen hat, dann zieht sie es auch durch. Meistens jedenfalls. Zumindest immer öfter.

Also, gesagt getan. Türklingel abgestellt, Telefon ebenso und die Balkontür blieb zu. Für Frischluft konnten andere Fenster sorgen. Nach Morgentoilette, Frühstück mit Kaffee, Zeitung und Kreuzworträtsel und einer Mentholzigarette (in der Küche!) inspizierte die Grete den Inhalt von Kühlschrank und Gefriertruhe. Alles da für einen solchen Tag. Vanilleeis, Zitronen, Paprika, Gurke Tomate, Mozzarella und Balsamico-Essig.  Sogar eine Tiefkühlpizza fand sich noch. Flugs kochte die Grete einen Liter starken Kaffee und stellte die Kanne zum Abkühlen in den Kühlschrank. Die Zitronen wurden gepresst und mit Mineralwasser und Zucker zu zwei Liter einer erfrischenden Limonade verarbeitet. Das Gemüse wurde in mundgerechte Stücke geschnitten und zusammen mit Mozzarellascheiben auf einer Platte angerichtet.

Zufrieden mit sich und der Welt, schnappte sich das Fräulein Grete Meier die Fernbedienung und machte es sich in ihrem Sessel so richtig bequem. Das übliche Sonntagsfernsehprogramm interessierte sie allerdings nicht. Generell schaut sie ja selten fern. Eine Fernsehzeitung hat sie zwar im Abo, und das seit über 30 Jahren, aber liest diese, bis auf die Artikel, die nichts mit dem Programm gemein haben, im Grunde nie. Schon lange hat sie auf ihrem PC ein Programm installiert, das es ihr erlaubt, sofern sie denn mal Lust und Zeit hat, Filme oder Serien online zu schauen. Und das, wann immer sie mag und nicht in Abhängigkeit von Tag und Uhrzeit. Und dank moderner Technik kann sie die Filme und Serien auch auf ihren Mega-Fernseher übertragen.

Grete fand schnell etwas, was sie heute, an diesem so entspannten Sonntag, richtig genießen konnte. "Hotel Adlon" eine Familienchronik in drei Teilen mit Heino Ferch. Den mag sie nämlich. Und sie mag Familienchroniken. Und Drama. Und an solchen Tagen auch herzzerreißende Lovestories. Die drei Teile boten der Grete die volle Packung aus Freude, Liebe und Leid. Zwischendurch trank sie Zitronenlimonade, knabberte Gemüse, genoss einen riesigen Eiskaffee mit 4 Bällchen Vanilleeis und rauchte eine Zigarette, wann immer ihr danach war. Heute sogar im Wohnzimmer.

Gegen 14.00 Uhr hielt sie sogar ein kleines Nickerchen. Ohne auch nur eine Szene zu verpassen. Einfach den Film anhalten und später weiterschauen. Praktisch findet die Grete.

Später machte sich das Fräulein Grete Meier die Pizza fertig und gönnte sich dazu ein Glas Rotwein. Und im Anschluss an das Adlon noch eine Dokumentation über Marilyn Monroe und einen weiteren Eiskaffee. Dokumentationen und Reportagen sieht sich das Lieschen auch gerne an. Und Youtube-Videos. So über Yoga und so. Das ist nichts für die Grete. Obwohl sie dem Lieschen zuliebe schon mal reingeschaut hat, weil die ihr eines empfohlen hat. Für den Rücken. Zwei von den Übungen haben dann auch geholfen.

Den Rücken merkte die Grete jetzt auch so langsam. Entspannen ist ja schön und gut, aber den ganzen Tag nur im Sessel verbringen ist für den Rücken eben nix. Deswegen ging sie dann doch mal auf den Balkon. Rauchen. Ganz entspannt. Einfach den Tag im blauen Dunst der Zigarette, im Angesicht der fast schon untergehenden Sonne, ausklingen lassen. Bis, ja bis …

"Hamse schon gehört … " 



Kommentare:

  1. Von der Zitronenlimo über Heino Ferch (!!!!) bis hin zum Wein ein nachahmenswerter Entspannungstag von Grete.
    Allein die Vorbereitungen sind lobenswert - kein Chaos, nee, durchdacht.

    Für den Rücken hätte sie vielleicht ab und zu die Beine hochlegen müssen, im rechten Winkel abknicken in der Hüfte und dann über die Sessellehne.
    Hotel Adlon kann man so genießen, Zigaretten weniger...

    Gefällt mir, dieser Tag.

    lg
    Enya

    AntwortenLöschen
  2. Deinen Tipp, liebe Enya, werde ich ganz bestimmt beim nächsten Entspannngstag befolgen. Was aber die Zigaretten betrifft ... eher wohl nicht. Vielen Dank für dein Hiersein.
    LG vonner Grete

    AntwortenLöschen

Da freut sich die Grete aber, dass du was zu sagen hast ...